Infoportal rund um das Haus
Der Weg zum Haus > Sonstige Informationen > Kältemittel

Kältemittel

Bezeichnung von Kältemittel

Kältemittel besitzen eine hohe innere Wärme und verdampfen schon bei niedrigen Temperaturen.

Ideales K√§ltemittel: nicht brennbar, nicht giftig, nicht korrosiv, preiswert, thermisch und chemisch stabil usw.. Diese Stoffe m√ľssen in der Regel diese Elemente wie Chlor, Fluor, Wasserstoff, Kohlenstoff beinhalten (kommen dem idealsten K√§ltemittel am n√§chsten) und werden somit auch Fluor ¬Ė Chlor ¬Ė Kohlenwasserstoffe (FCKW) genannt. K√§ltemittel werden durch Buchstaben und zwei bis drei Ziffern gekennzeichnet.

Buchstabe ¬ĄR¬ď Abk√ľrzung f√ľr Refrigeration (K√ľhlung / K√§ltetechnik oder eben: K√§ltemittel)

Einer Stelle entspricht: Anzahl der Fluor Atome

Zehner Stelle -1 entspricht: Anzahl der Wasserstoffatome

Hunderter Stelle +1 entspricht: Anzahl der Kohlenstoffatome = 0, wird dann nicht geschrieben. Kleine Buchstaben hinter der Zahl kennzeichnen den Ort der Substitution.

Nummern der Reihe 500 entspricht: Azeotrope Kältegemische (wirken wie ein Stoff)

Nummern der Reihe 400 entspricht: Zeotrope K√§ltegemische (verhalten sich je Mischungsanteil unterschiedlich, d.h., es kann bei einem gleichen Druck w√§hrend des Verdampfens und Konden-sierens zu unterschiedlichen Temperaturen kommen ¬ĄTemperatur-gleit¬ď.)

Nummern der Reihe 700 entspricht: Organische Verbindungen z.B. Ammoniak oder Kohlendioxid.

Beispiel:

R 134 a entspricht: C2 H2 F4 oder CF3 ¬Ė CH2F

Alternative Kältemittel
Übergangs- / Service Kältermittel

Diese K√§ltemittel sind teilweise chlorhaltig: HFCKW /  HFKW

-            Einstoffk√§ltemittel

o     R 22      ¬Ė Chlordifluormethan (Siedetemperatur ¬Ė 40,6¬įC)

o     R 123    ¬Ė Ethan-Derivat; 2,2 Dichlor-1,1,1-Trifluorethan

o     R 124    ¬Ė Ethan-Derivat; 2 - Chlor-1,1- Difluorethan

o     R 142 b ¬Ė Ethan-Derivat; 1 - Chlor-1,1- Difluorethan

 - Gemische (Blends)

 o     √úberwiegend R 22 -haltig

Mittelfristige und langfristige Kältemittel

Diese Kältemittel sind chlorfrei: HFKW


-
Einstoffkältemittel

 o     R 134a  ¬Ė Tetrafluorethan (Siedetemperatur ¬Ė26,6¬įC)

o     R 125    ¬Ė Pentafluorethan (Siedetemperatur ¬Ė48,1¬įC)

o     R 32      ¬Ė Difluormethan (Siedetemperatur ¬Ė 51,7¬įC)

o     R 143a  ¬Ė Etan-Derivat ¬Ė 1,1,1-Trifluorethan

  - Gemische (Blends , synthetische K√§ltemittel)

o     R 404a ¬Ė 44% R 125 + 52% R 143a + 4% R 134a (Siedetemperatur   ¬Ė 46,5¬įC)

o     R 507a ¬Ė 50% R 125 + 50% R 143a (Siedetemperatur   ¬Ė 47,1¬įC)

o     R 407 c Serie ¬Ė R 32 + R 125 + R 143a (Siedetemperatur   ¬Ė 47¬įC)

o     R 410 a ¬Ė 50% R 32 + 50% R 125

 Diese K√§ltemittel sind halogenfrei:

Einstoffkältemittel

o     NH ¬Ė Ammoniak, jedoch Schutzbed√ľrftig daher teuer

o     R 290 ¬Ė Propan (Siedepunkt ¬Ė 42 ¬įC, sehr gut bei Hubkolbenverdichter, umweltfreundlich, jedoch brennbar)

o     R 1270 ¬Ė Propen / Propylen (C3H6; Siedepunkt -47,7 ¬įC)

o     R 170   ¬Ė Ethan (C2H6)          

o     R 744   ¬Ė Kohlenstoffdioxid (CO2; Siedepunkt -78,5 ¬įC, umweltfreundlich, nicht brennbar, nicht giftig, geringer Volumenstrom bei hohe K√§lteleistung, gro√üe Temperaturspreizung z.B. von 15 auf 65¬įC)

-     Gemische (Blends)

o     R 290 / R 600 a ¬Ė 2 ¬Ė Mythylpropan (Isobutan)

     Die meisten Hersteller verwenden f√ľr ihre kosteng√ľnstigen Scrollverdichter K√§ltemittel R 410 a und R 407c. Ihr Nachteil ist jedoch der viel h√∂here Beitrag zum Treibhauseffekt gegen√ľber z.B. Propan (480 x), oder z.B. R 407C (1600 x gegen√ľber CO2).