Infoportal rund um das Haus
Der Weg zum Haus > Sonstige Informationen > Ozonenschicht

Ozonenschicht

Die Ozonschicht befindet sich mitten in der Stratosph├Ąre und soll vorrangig wie ein Schutzschild wirken, in dem es die zellsch├Ądigenden Ultraviolettstrahlung, UV-B Strahlen der Sonne, filtert.

Ma├č f├╝r den Abbau der Ozonschicht ist das Verhalten des K├Ąltemittels R 11 (Tri). F├╝r dieses wurde ein ODP-Wert (Ozon depletion potenzial) von 1 festgelegt.

Ma├čgeblich sind K├Ąltemittel mit dem Atom Chlor an der Vernichtung der Ozonschicht beteiligt. UV-Strahlen brechen das FCKW ┬ľ Molek├╝l auf und das dann freiwerdende Chlor-Atom bindet ein Atom von nicht stabilem Ozon (O3). Somit reduziert sich die Ozonschicht. Die UV-Strahlung dringt dadurch verst├Ąrkt auf die Erdoberfl├Ąche, was zur Erderw├Ąrmung f├╝hrt (Abschmelzen der Polkappen).


In 9 bis 12 km H├Âhe ist die Luft sehr d├╝nn und somit sehr kalt. Hier spielt sich das Wetter ab. Diese ┬äWetterschicht┬ô w├Ąrmt sich auf und erw├Ąrmt die obere noch d├╝nnere Atmosph├Ąrenschicht auf ca. 0 ┬░C.

Faustregel f├╝r Deutschland: Ozonverminderung von 1% f├╝hrt zur Zunahme der UV-B-Strahlung um ca. 1,5%. Der gr├Â├čte Anstieg der Strahlung erfolgt im Fr├╝hjahr, genau dann, wenn Menschen und Pflanzen sonnenungewohnt und somit anf├Ąlliger auf UV-Strahlen sind.

Ozon entsteht auch in Bodenn├Ąhe und tr├Ągt ebenfalls zum Treibhauseffekt bei. Hier ist dieses Gas jedoch f├╝r den Menschen nicht N├╝tzlich. Das bildet sich, wenn z.B. Autoabgase von Sonnenlicht beschienen werden und mit anderen Stoffen in der Luft chemisch reagieren.

Da das Ozon giftig ist, sollte man daher an Sommertagen keine anstrengenden Arbeiten im Freien unternehmen und nicht zuviel von dem Ozon einatmet. Pflanzen bekommen von zu viel Ozon gelbe Bl├Ątter. Nachts, wenn es dunkel ist, wird das Ozon am Erdboden ├╝brigens wieder durch andere chemische Reaktionen abgebaut, so dass am n├Ąchsten Morgen die Luft wieder besser ist.

Das Ozon ist also an der einen Stelle - in gro├čer H├Âhe - von Nutzen f├╝r die Menschen und an anderer Stelle - am Erdboden - sch├Ądlich f├╝r die Menschen und f├Ârdert den Treibhauseffekt.